Der Ehevertrag - für eine sichere Zukunft

Gestaltung. Prüfung. Umsetzung

Dabei ist bereits die Ehe selbst schon ein Vertrag, der auf Lebenszeit geschlossen wird.“

Der Ehevertrag bildet die Basis für eine rechtssichere gemeinsame Zukunft

Ihre Rechtsanwältin für einen sicheren Ehevertrag

Vor der anstehenden Hochzeit über einen Ehevertrag zu sprechen, gehört nicht zu den schönsten Aufgaben des Brautpaars, weshalb viele Paare sich davor scheuen, diesen Punkt anzusprechen. Ob Gütertrennung, die Betreuung der gemeinsamen Kinder, ein Vermögensausgleich oder eine individuelle Rentenregelung oder Unterhaltsregelungen. Ein Ehevertrag bietet beiden Parteien eine sichere Grundlage für Ihre Ehe, ob vor der Eheschließung oder auch während einer Ehe. Der Ehevertrag bietet beiden Eheleuten die Möglichkeit, individuelle Wünsche und die Vorstellung über die Regelungen für die Ehe und den unerwünschten Fall der Scheidung festzulegen.

Ich unterstütze Sie dabei, dieses Anliegen in Ihrer Partnerschaft bzw. Ehe möglichst harmonisch und einvernehmlich zu lösen.

Mein Leistungsspektrum für Ihren Ehevertrag

  • Rechtliche und wirtschaftliche Beratung vor der Eheschließung
  • Gestaltung und Ausarbeitung von Eheverträgen
  • Gestaltung, Vorbereitung und Begleitung notarieller Eheverträge
  • Außergerichtliche Beratung und gerichtliche Vertretung bei Trennung und Scheidung der Eheleute, insbesondere in Unterhaltsfragen, Fragen der elterlichen Sorge, Umgangsrecht, Vermögensauseinandersetzung, Zugewinnausgleich, Versorgungsausgleich
  • Gestaltung von Scheidungsfolgenvereinbarungen

Die wichtigsten Fragen zum Ehevertrag oder Was sollte man beim Ehevertrag beachten?

1Warum ist ein Ehevertrag wichtig?
Die vom Gesetzgeber gemachten Regelungen zum Familienrecht passen häufig nicht mehr auf die gelebte Realität einer modernen Ehe. Aus diesem Grund sollten Eheleute die wichtigen Regelungen für Ihre Ehe selbst gestalten. - Ohne einen Ehevertrag leben die Ehepartner im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Das wiederum führt im Scheidungsfall zu Zugewinnausgleichsansprüchen, die oft nicht interessengerecht sind und darüber hinaus Vermögenswerte wie Immobilien oder Unternehmen existenzbedrohlich zerschlagen können. - Nacheheliche Unterhaltsansprüche können im Ehevertrag geregelt werden, um einen sozialen Abstieg zu vermeiden. Es sollte vertraglich geregelt werden, in welchen Fällen Unterhalt auch nach der Ehe geschuldet und in welcher Höhe, sowie wie lange der Unterhalt gezahlt wird.
2Wer kann einen Ehevertrag erstellen?
Ein Ehevertrag wird von mir mit Ihnen ausgearbeitet und ist nur wirksam, wenn er notariell beurkundet wird.
3Was kostet ein Ehevertrag?
Die Kosten für den Ehevertrag setzen sich aus Anwaltskosten und Notarkosten zusammen. Dabei kommt es auf den Gegenstandswert an. Gerne kann ich Ihnen die voraussichtlichen Kosten unverbindlich zusammenstellen.
4Was regelt der Ehevertrag?
Im Ehevertrag können der Güterstand wie Zugewinngemeinschaft, Gütertrennung oder Gütergemeinschaft geregelt werden. Die Eheleute können Regelungen hinsichtlich der gesetzlichen und privaten Altersvorsorge treffen. Es können ferner Regelungen zum nachehelichen Unterhalt getroffen werden. Die Eheleute können auch eine modifizierte Gütertrennung vereinbaren und damit einzelne Vermögenswerte, die sie vor der Ehe erworben haben, herausnehmen.

Erstgespräch vereinbaren